Betreuung für Kinder in den Kindertageseinrichtungen der Gemeinde Sulzemoos - Stand: 18.08.2021

 

Änderung des Grenzwertes für den eingeschränkten Regelbetrieb ab dem 21. Juni 2021

 

Ab Montag, den 21. Juni 2021, gelten neue Grenzwerte für die Kindertagesbetreuung. Der Grenzwert für den Regelbetrieb mit offenen Konzepten wird von 50 auf 100 angehoben.

Es gelten dann folgende Regelungen:

  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz von 0 bis 100 kann die Kindertagesbetreuung im Regelbetrieb stattfinden, d.h. auch offene Konzepte sind möglich.
  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 100 und 165 ist die Kindertagesbetreuung nur im eingeschränkten Regelbetrieb möglich. Es müssen feste Gruppen gebildet werden.
  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz über 165 ist nur eine Notbetreuung zulässig.

Das Verfahren zum Wechsel von Regelbetrieb, eingeschränktem Regelbetrieb und Notbetreuung bei den jeweiligen Inzidenzwerten („3- bzw. 5-Tage-Regel“) bleibt wie bisher bestehen. Die Kreisverwaltungsbehörden werden, wie bislang auch, jeweils amtlich bekanntmachen, wenn die 7-Tage-Inzidenz stabil unter dem maßgeblichen Inzidenzwert von 165 bzw. 100 liegt oder wenn der maßgebliche Inzidenzwert wieder überschritten wird.

 

 

Masken im Außenbereich - Regelungen ab 16. Juni 2021

Ab 16. Juni 2021 gilt für alle Kinder (also auch für Schulkinder) und Beschäftigte in der Kindertagesbetreuung, dass im Außenbereich der Kindertageseinrichtungen grundsätzlich keine Maske mehr getragen werden muss.

Der Außenbereich umfasst beispielsweise die Gärten der Kindertageseinrichtungen; kann der Mindestabstand von 1,5 Metern durch die Beschäftigten nicht zuverlässig eingehalten werden (z. B. Tragen von Kleinkindern), so müssen die Beschäftigten in dieser Situation auch künftig eine Maske tragen, soweit und solange der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten wird.

 

 

 

Testkonzept in der Kindertagesbetreuung ab 1. September 2021

Aktuell befinden sich alle Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen in Bayern im Regelbetrieb. Alle Kinder können ihre Kitas besuchen. Ziel des Freistaates Bayern ist es, das neue Kindergartenjahr ab dem 1. September 2021 ebenso zu beginnen und fortzuführen. Auch im kommenden Kindergartenjahr sind Testungen von Kindern und Beschäftigten daher von herausragender Bedeutung. Da es für Kinder aktuell noch keine Impfmöglichkeiten gibt, sind die Testungen vor allem für jüngere Kinder ein wichtiger Baustein für ein sicheres Miteinander in der Kindertagesbetreuung.

Selbsttests für (nicht eingeschulte) Kinder:

  • Gegen Vorlage eines Berechtigungsscheins erhalten die Familien erneut kostenlose Selbsttests in den Apotheken für zwei Tests pro Woche für ihre Kinder. Die Durchführung der Selbsttests ist für die nicht eingeschulten Kinder freiwillig und nicht Voraussetzung für die Zulassung zur Kindertagesbetreuung. Die Kinder werden von den Eltern zuhause getestet. Die Testergebnisse müssen nicht dokumentiert und nicht in der Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle vorgelegt werden. Weitere Informationen für die Familien ergeben sich aus dem hier verlinkten Elternbrief vom 18. August 2021, der auch in Englisch, Türkisch und Leichter Sprache verfügbar ist.

     

    Hinweis: Die Vorgaben für Kinder mit Krankheitssymptomen gelten unverändert fort. Ein negativer Selbsttest ist bei symptomatischen oder nach Erkrankung genesenen Kindern weiterhin nicht ausreichend für die (Wieder-)Zulassung zur Betreuung (vgl. 408. Kita-Newsletter).

     

    Aktualisierter Berechtigungsschein:
    Das Familienministerium hat das Muster für den sogenannten „Berechtigungsschein“ aktualisiert. Der Berechtigungsschein enthält nun den Zusatz „Einlösbar zwischen dem 1. September 2021 und dem 31. Dezember 2021“ und ist in schwarz-weiß gehalten. Zudem befindet sich auf der Rückseite des Berechtigungsscheins eine kurze Erläuterung zum Berechtigungsschein auf Englisch, Türkisch und in Leichter Sprache. Die Kindertageseinrichtungen bzw. Jugendämter können je nach Bedarf die Berechtigungsscheine mit oder ohne die erläuternde Rückseite ausgeben.

    Im Folgenden informieren wir Sie über das mit dem Bayerischen Apothekerverband (BAV) abgestimmte Verteilungsverfahren:

    Kindertageseinrichtungen:

    • Die Einrichtungsträger erhalten das aktualisierte Muster für den Berechtigungsschein zusammen mit einer Ausfüllhilfe unmittelbar von den Aufsichtsbehörden.
    • Pro Kind kann die Einrichtung ab dem 1. September 2021 insgesamt drei Berechtigungsscheine im Abstand von mindestens fünf Wochen ausgeben.
    • Mit jedem Berechtigungsschein erhalten die Familien in einer Apotheke ihrer Wahl für einen Zeitraum von jeweils fünf Wochen zehn Selbsttest-Kits für das in der Einrichtung betreute Kind.
    • Der Berechtigungsschein besteht aus zwei Teilen: Ein Teil des Berechtigungsscheins verbleibt nach der Abholung der Selbsttest-Kits in der Apotheke. Der andere Teil soll von den Eltern nach der Einlösung und Gegenzeichnung in der Apotheke an die Kita zurückgegeben werden.
    • Der zweite bzw. dritte Berechtigungsschein wird erst ausgegeben, wenn der erste bzw. zweite Berechtigungsschein an die Kita zurückgegeben wurde. Die Rückgabe der Berechtigungsscheine aus dem vergangenen Kindergartenjahr spielt hierfür keine Rolle.

Selbsttests für Beschäftigte in der Kindertagesbetreuung:

  • Auch für Beschäftigte in der Kindertagesbetreuung bleibt es im neuen Kindergartenjahr ab 1. September 2021 bei dem bereits bekannten Verfahren.
  • Die Kreisverwaltungsbehörden erhalten weiterhin Lieferungen von Selbsttests und werden diese wie gewohnt und je nach Bedarf an die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen verteilen.
  • Die Selbsttests sind freiwillig. Beschäftigten in der Kindertagesbetreuung, die noch keinen vollständigen Impfschutz erlangt haben, wird aber dringend empfohlen, sich selbst kostenfrei mittels Antigen-Selbsttest zwei Mal wöchentlich auf eine Coronavirus-Infektion zu testen.
  • Auf vielfachen Wunsch aus der Praxis können die Selbsttests künftig entweder in den Einrichtungen oder auch zuhause durchgeführt werden.

 

 

 

Informationen zum Inzidenzwert finden Sie unter:

https://www.landratsamt-dachau.de/gesundheit-veterinaerwesen-sicherheitsrecht/gesundheit/coronavirus/corona-statistiken/

 

Für externe BesucherInnen (Eltern, LieferantInnen etc.) gilt zum Schutz unserer Beschäftigten auch weiterhin in der Kindertageseinrichtung die Pflicht zum Tragen mindestens einer medizinischen Gesichtsmaske.